Login
Aktuelles

Was geschieht mit selbst montierten Rauchwarnmeldern?

26.10.2018 11:50
Im 2. Quartal 2019 beginnt die WBG Rauchwarnmelder zu istallieren

Im 2. Quartal 2019 beginnt die WBG Rauchwarnmelder zu installieren

Einige WBG-Mitglieder haben bereits Rauchwarnmelder installiert, um sich und ihre Familien zu schützen. Ab Mitte Mai werden nun WBG-Rauchwarnmelder in allen Wohnungen installiert werden, denn die Gesetzeslage nimmt eindeutig die Vermieter in die Pflicht.

Wie es sich mit Rauchwarnmeldern verhält, die in Eigenregie montiert wurden, fragen wir WBG-Vorstand Henry Ketter: „Im Land Brandenburg besteht seit dem 1. Juli 2016 eine Rauchwarnmelderpflicht für Neu- und Umbauten. In Bestandsbauten wie bei uns hat die Nachrüstung bis zum 31. Dezember 2020 zu erfolgen. Rauchwarnmelder sollen dann in allen Aufenthaltsräumen, außer der Küche sowie in Fluren, die als Fluchtwege dienen, angebracht werden. Für die Installation und die Wartung ist der Eigentümer verantwortlich und wird dafür im Fall der Fälle auch haftbargemacht. Eigentümer sind zudem verpflichtet, die von ihnen installierten Rauchwarnmelder entsprechend den Herstellerangaben, mindestens einmal jährlich zu warten und die Betriebsbereitschaft der Melder sicherzustellen. Das gilt auch für die Treppenflure.“

Mitglieder müssen ihre eigenen Rauchwarnmelder entfernen

„Da wir als Eigentümer in der gesetzlichen Pflicht stehen und haftbar gemacht werden, wenn ein Schadensfall eintritt, müssen wir darauf dringen, dass die von uns mit aller Sorgfalt ausgewählten Rachwarnmeldesysteme zum Einsatz kommen! Die von uns beauftragte Firma wird die Geräte montieren und jährlich auf Funktion testen. Das heißt, dass alle bisher angebrachten Rauchwarnmelder von den Mitgliedern entfernt werden müssen.“

Zurück